Christian Textor ist Deutscher Enduro-Meister

Gravity Team

Wimpernschlag-Entscheidung fällt auf der letzten Stage

BULLS-Pilot Christian Textor hat sich in Schöneck auf seinem BULLS Wild Creed Team den Titel des Deutschen Enduro-Meisters gesichert. Nach sechs von sieben Stages lag der 25-jährige noch um eine knappe Sekunde hinter Titelverteidiger Fabian Scholz zurück, doch mit einem fehlerfreien Run auf der siebten und letzten Stage schob sich Textor hauchdünn an die Spitze.

“Das ganze Rennen war ein Wechselbad der Gefühle: im Prolog hatte ich einen Platten und die ersten Stages liefen mit zwei Bodenproben nicht so ganz nach Plan. Anscheinend war ich aber trotzdem ziemlich schnell und auch die Konkrurrenz blieb nicht von Stürzen verschont. Die siebte Stage war dann ein echtes Herzschlag-Finale, ich war ganz schön nervös und habe alles gegeben, was ich noch irgendwie im Tank hatte. Dass ich das Ding da noch drehen konnte freut mich wahnsinnig – endlich darf ich mir ein Meister-Trikot überziehen” jubelte Textor.

Weniger glücklich verlief die Meisterschaft für Marc Oppermann. Ein heftiger Sturz auf Stage vier, mit etlichen Prellungen und einem stark lädierten Knie, machten jegliche Chancen auf ein Top-Ergebnis zu nichte.

Ergebnisse:

DM Enduro
1. Christian Textor – Team BULLS – 11:17.409 min
2. Fabian Scholz – Focus Trail Team – 11:17.994 min
3. Erik Irmisch – Team Racing Dudes – 11:34.433 min
29. Marc Oppermann – Team BULLS – 12:42.27 min

SSES #3
1. Zakarias Johansen – Specialized Nordic – 11:07.410 min
2. Michael Prokop – Ghost Factory Racing Riot – 11:15.529 min
3. Christian Textor – Team BULLS – 11:17.409 min
34. Marc Oppermann – Team BULLS – 12:42.27 min

Bilder: © Benjamin Prescher