THE PASSION TO RIDE - THE WILL TO WIN

Timo Scheider und BULLS

Timo Scheider ist zweifacher DTM-Champion (2008/09) und ADAC-Motorsportler 2008 und einer der wenigen, erfolgreichen deutschen Rennfahrer in der populären internationalen Tourenwagenserie. Er ist aber auch leidenschaftlicher Radfahrer. Längere Ausfahrten, bevorzugt im Gelände, gehören fest zu seinem umfangreichen Fitnessprogramm für die DTM. Gemeinsam mit BULLS beschreitet Timo neue Wege und sucht neue Herausforderungen. Der 36-jährige ist Vollblut-Rennfahrer und ein echter Wettkampftyp -  was liegt da näher als den Weltklasse-Autorennfahrer mit Weltklasse-Mountainbikern zusammen zu bringen? Seit 2015 ist Timo Scheider Teil des weltweit erfolgreichen Team BULLS und steht bei ausgewählten Events im BULLS-Trikot an der Startlinie. Mit über 20 Jahren Rennsport-Erfahrung bringt der Wahlösterreicher neue Impulse in die Mannschaft und sorgt auf seine Weise für Highlights!

Egal ob Straße oder Gelände, Uphill oder Downhill, richtig Action oder entspanntes Cruisen - Timo ist bestens ausgerüstet und hat immer das richtige Rad parat.

 

Über Timo


Geburtstag: 10.11.1978
Größe / Gewicht: 1,78m / 73kg
Wohnort: Lochau, Österreich
Sprachen: Deutsch, Englisch, Österreichisch
Hobbies: Familie, Kochen, Mountainbike, Rennrad, Supermoto, Kart, Snowboard, Mentaltraining ...
Motorsport seit: 1989 (Audi Fahrer seit 2006)

Durch meinen Trainer Martin Kiechle bin ich vor drei Jahren wieder sehr intensiv mit dem Radsport in Berührung gekommen. BULLS hat meine Aufmerksamkeit durch Teamfahrer Karl Platt geweckt, der auch im Motorsport aktiv ist.  Er hat mich sehr schnell von der Qualität der Bikes und des Teams überzeugt. Es ist einfach ein super Team mit super Jungs, mit denen ich meine Grenzen noch einmal richtig austesten durfte.

Zwischen Rad- und Motorrennsport gibt es erstaunlich viele Parallelen. Bei BULLS wie auch bei Audi ist alles von langer Hand geplant und funktioniert nur durch perfektes Teamwork. Obwohl man auf dem Rad wie im Auto selbst für seine Leistung verantwortlich ist, sind vom Mechaniker bis zum Koch alle an der individuellen Performance beteiligt. Und auch hier spielt die Mannschaftstaktik wie an einem DTM-Wochenende eine entscheidende Rolle. All das hat mich beim Team BULLS sehr beeindruckt.

Ohne Defekte ins Ziel zu kommen, ist der Schlüssel für ein gutes Rennergebnis. Beim Cape Epic hatte ich kein einziges Problem mit meinem BULLS-Bike – noch nicht mal einen Platten! Beim Blick auf die Konkurrenz war das schon unglaublich. So würde ich mir das manchmal in der DTM auch wünschen.

Für mich bedeutet Radsport in erster Linie Fitness, doch die Teilnahme am Cape Epic war im wahrsten Wortsinn "episch". Ich habe mich und meine Leistungsfähigkeit bei Wind und Wetter neu kennen gelernt und gleichzeitig so viel positive Energie mitgenommen, dass es ganz sicher nicht mein letztes Radrennen dieser Art gewesen ist.

Timo's Bikes


Mehr zu Timo